Zeitmanagement und Social Media

Wer Social-Media-Marketing professionell betreibt, kennt das Thema Zeitmanagement. Für viele Online-Marketing-Betraute im Mittelstand stellt sich die Frage: Wie viel Aufwand ist gut? Wie viel Zeit muss investiert werden? Social-Media-Expertin Amelie Bauer gibt Tipps zum Zeitmanagement bei sozialen Medien.


Social-Media-Marketing: die Regelmäßigkeit zählt

Große Konzerne haben ganze Kommunikationsabteilungen, die sich um Social Media kümmern. Dagegen ist in Unternehmen aus dem Mittelstand oft die erste Frage, wie kann man eine solche Aufgabe überhaupt bewältigen? Aus der Praxis kann ich Sie beruhigen: entscheidend ist nicht die Dauer, sondern die Regelmäßigkeit. Auch ein bis zwei Stunden in der Woche reichen, so lange Sie regelmäßig dranbleiben.

 

Erfahren Sie mehr über die Social-Media-Beratung von Mittelstand-Beratung in München.

Authentische Inhalte und 15 Minuten täglich

Wie komme ich zu der Einschätzung, dass 1–2 Stunden ausreichen? Soziale Medien lassen sich ideal vom Smartphone aus nutzen. Wenn Geschäftsführer und Angestellte einen Blick für gute, echte und interessante Geschichten, Bilder, Zitate entwickeln, genügt täglich eine aktive Viertelstunden in den sozialen Netzwerken. Sie können dann schon Kunden und Auszubildende (link) binden, und Ihren Betrieb sichtbar machen.


Ein paar technische Voraussetzungen müssen erfüllt sein. Ein Smartphone mit guter Kamera, Internetverbindung und die wichtigsten Apps:

  • Facebook und Facebook Seitenmanager
  • Twitter und Twitter-Monitoring-Tool wie Tweetdeck
  • Youtube
  • Instagram
  • Eine App, um URLs zu verkürzen, wie „Goo.gl URL shortener“
  • Eine App zur einfachen Bildbearbeitung wie Snapseed

Einfach drauflos, praxisnahe Beratung, Outsourcing – Wer übernimmt das Social-Media-Marketing?

Natürlich können Sie auf eigene Faust in die Social Media einsteigen – einen Account hat man schnell eingerichtet und auch das Teilen von Inhalten ist denkbar einfach. Unsere Erfahrung ist jedoch: Wer einfach losprescht, verschwendet wichtige Energie. Viele Mittelständler erleben das. Sie sind interessiert an neuen Entwicklungen, versprechen sich viel von Social Media und fangen direkt an. Zu Beginn wird das Social-Media-Profil noch begeistert befüllt, doch irgendwann fragt man sich, ob sich der Einsatz überhaupt lohnt. Es fehlen geregelte Abläufe, eine klare Idee, was man kommunizieren möchte und Kennzahlen, an denen sich Erfolg oder Misserfolg messen lassen.

Social-Media-Marketing: Die Strategie ist alles

Mit einer professionellen Strategie haben Sie eine klare Richtung für Ihre Social-Media-Aktivität. Sie entwickeln eine Strategie und legen dann Verantwortliche und Abläufe fest. In anderen Worten: machen Sie sich klar, was Sie erreichen möchten, was sie wo kommunizieren wollen, wer es wann und wie tun soll. Die Strategie gibt die Richtung für Ihre Social-Media-Aktivität vor. Aus ihr leiten Sie Ziele ab, anhand derer sich Erfolg überprüfen lässt. So hält sich der Aufwand in planbaren Grenzen und bringt messbare Ergebnisse.


Die Strategie ist auch insofern entscheidend, da Sie hier den Aufwand genau steuern können. Dabei gilt: Regelmäßigkeit geht vor Dauer!

Authentische Kommunikation vor Agentur-Worthülsen

Das Team von Mittelstand-Beratung rät davon ab, die Betreuung Ihrer Social Media an eine Agentur abzugeben. Social Media leben von Ehrlichkeit und Authentizität. Gerade die lustigen, authentischen Geschichten aus dem Alltag kommen in Social Media gut an – das können Sie in Ihrem Betrieb am besten! Alle Experten von Mittelstand-Beratung sind selbst Gründer, Unternehmer, Selbstständige. Wir sind der Überzeugung: Unternehmer sollten sich nicht von Agenturen oder Beratern abhängig machen. Gerade die Kundenbindung muss in der Hand des Unternehmens bleiben.

Social-Media-Marketing – Welche Beratung lohnt sich?

Wir von Mittelstand-Beratung halten es – als Unternehmer genauso wie als Berater – für wichtig, dass Beratung umsetzungsorientiert ist. Wenn die Beratung möglichst praxisnah ist, können Sie alles direkt im Geschäft umsetzen. Beim Thema Social Media ist außerdem wichtig, dass Sie in der Beratung eine Strategie entwickeln, die wirklich zu Ihrem Unternehmen und Ihren Zielen passt.

Das Ziel jeder Beratung sollte sein, dass Sie mit der Unterstützung des Beraters Ihren eigenen Weg gehen. Doch wenn einmal Not am Mann ist, übernimmt das Kommunikations-Team der Mittelstand-Beratung selbstverständlich auch die Betreuung für Sie.

Fazit

Bei Social Media können erfahrungsgemäß schon ein bis zwei Stunden in der Woche reichen, so lange Sie regelmäßig dranbleiben. Wichtig ist, dass Sie eine Strategie haben – fragen Sie sich: was will ich wie erreichen? – und diese Strategie konsequent verfolgen. Wenn Sie die Strategie geklärt haben und ein Verständnis für gute Geschichten, Bilder und Zitate entwickeln, sind Sie auf einem guten Weg! Mit langem Atem und frohen Mutes erklimmen Sie den Gipfel der authentischen und wirksamen Social-Media-Kommunikation.

Erfahren Sie mehr zum Thema Social Media für KMU

Was bringen Social Media für den Mittelstand? Gerade für KMU lohnen sich Social Media ganz besonders – und das schon mit wenig Aufwand. In diesem Blog-Artikel zeigt Social-Media-Expertin Amelie Bauer mit vielen Praxis-Beispielen, wie Mittelständler von Social Media profitieren können.


Für die heutige Jugend sind soziale Medien so wichtig wie die sprichwörtliche Luft zum Atmen. Lernen Sie, die Jugend da abzuholen, wo sie sich tummelt und gewinnen Sie neue Azubis für ihren Betrieb. Hier mehr lesen zu Social Media im Ausbildungsmarketing.


In Social Media geht Kommunikation nicht mehr nur in eine Richtung und sie ist nicht mehr kontrollierbar. Die Zielgruppe redet plötzlich mit! Erfahren Sie in diesem Blog-Artikel, wie Mittelständler im Social Web erfolgreich kommunizieren.