Was macht Social Media für den Mittelstand aus?

In Social Media geht Kommunikation nicht mehr nur in eine Richtung und sie ist nicht mehr kontrollierbar. Die Zielgruppe redet plötzlich mit! Das erfordert andere Inhalte und Kommunikationsweisen als im traditionellen Marketing. Social-Media-Expertin Amelie Bauer zeigt in diesem Blog-Artikel, wie Mittelständler im Social Web erfolgreich kommunizieren.


Social Media: Kommunikationssituation

In Social Media geht Kommunikation nicht mehr nur in eine Richtung – ein Unternehmen schickt seine Werbeanzeige an das Publikum – und sie ist nicht mehr kontrollierbar. Die Zielgruppe redet plötzlich mit! Wer in den sozialen Medien aktiv wird, muss sich darauf einstellen, dass sein Publikum antwortet, nachfragt, kritisiert. Das erfordert andere Inhalte und Kommunikationsweisen als im traditionellen Marketing.

 

Erfahren Sie mehr über die Social-Media-Beratung von Mittelstand-Beratung in München.

Social Media: Content mit Mehrwert statt Werbung

In den sozialen Medien werden Sie wenig Gehör finden, wenn Sie ausschließlich Werbung posten. Genauso problematisch ist es, etwas zu kommunizieren, hinter dem Sie nicht stehen. Social-Media-Nutzer durchschauen es, wenn Sie ihnen nur etwas „andrehen“ wollen oder nicht authentisch sind.


Daraus folgt, dass Sie einen Mehrwert bieten müssen. Das kann zum Beispiel sein:

  • Unterhaltung
  • Information
  • Möglichkeit zur Mitwirkung
  • Möglichkeit zur Identifikation
  • Dialog
  • Virale Inhalte


Welcher Content Ihre Zielgruppe interessiert, erfahren Sie durch aufmerksames Monitoring relevanter Themen und Kanäle und durch das regelmäßige Auswerten Ihrer Posts. 


Praxis-Beispiel: Ein Unternehmen der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik teilt auf Facebook Tipps zum Energiesparen im Haushalt, persönliche Geschichten aus dem Unternehmen wie das 20-jährige Firmenjubiläum eines Mitarbeiters, und stellt auf Youtube ein Video zur Verfügung, das Interessierten den Bewerbungsprozess bei der Firma erklärt. Weil das Monitoring der „Gefällt mir“-Angaben gezeigt hat, dass lustige Inhalte viel geteilt werden, postet die Seite regelmäßig Handwerkerwitze und „Fail“-Videos mit dem Hinweis, doch lieber zum Fachmann zu gehen, und dem Link zur eigenen Internetseite.

Social Media: Kommunikationsstil

Was im Social Web wirklich ankommt, ist: Ehrlichkeit, Transparenz und Authentizität. Schreiben Sie Ihre Posts in Ihrem eigenen Ton. Wenn Sie einen Link zu einem Thema teilen, das Ihre Branche betrifft, dann schreiben Sie dazu, was Sie darüber denken. Berichten Sie ehrlich, was Sie gerade umtreibt – ob Kauf einer neuen Maschine oder Betriebsausflug. Beziehen Sie Stellung zu aktuellen Debatten, zum Beispiel als Mittelständler, der Flüchtlinge beschäftigen möchte oder sich gegen ein Freihandelsabkommen wehrt, das Innovation und Qualität von KMU bedroht. Wenn Sie auf Kommentare einmal ein paar Tage lang nicht antworten können, weil Sie auf einer Messe sind, sagen Sie es. Und melden Sie sich anschließend zurück. Geben Sie Fehler zu und erklären, was Sie zur Verbesserung tun.


Gerade in Social Media können Mittelständler sehr erfolgreich sein. Denn was hier gefragt ist, beherrschen Mittelständler schon lange: mit ihren Kunden einfach, ehrlich und direkt reden.

Fazit der Mittelstand-Beratung

Bei Social Media denken viele an riesige Abteilungen oder teure Agenturen, die für große Marken spektakuläre Videos produzieren. An Inhalte, die tausendfach geteilt und sogar in der Presse besprochen werden. Social-Media-Marketing funktioniert aber auch viel günstiger und „echter“. Sie müssen sich nicht vor den großen Marken verstecken, denn was diese gerade über Social Media entdecken – Kundenkontakt mit echten Inhalten und Humor – können Mittelständler schon lange. Nehmen Sie offen, authentisch und humorvoll Kontakt zu Ihren Kunden auf und tun Sie das, was Sie am besten können: direkt, kompetent und ehrlich reden.

Erfahren Sie mehr zum Thema Social Media für KMU

Für viele Online-Marketing-Betraute im Mittelstand stellt sich bei Social Media die Frage: Wie viel Aufwand ist gut? Wie viel Zeit muss investiert werden? Lesen Sie hier Tipps zu Zeitmanagement bei Sozialen Medien.


Für die heutige Jugend sind soziale Medien so wichtig wie die sprichwörtliche Luft zum Atmen. Lernen Sie, die Jugend da abzuholen, wo sie sich tummelt und gewinnen Sie neue Azubis für ihren Betrieb. Hier mehr lesen zu Social Media im Ausbildungsmarketing.


Was bringen Social Media für den Mittelstand? Gerade für KMU lohnen sich Social Media ganz besonders – und das schon mit wenig Aufwand. In diesem Blog-Artikel zeigt Social-Media-Expertin Amelie Bauer mit vielen Praxis-Beispielen, wie Mittelständler von Social Media profitieren können.